toggle
京都大学文学研究科・文学部

DIE FAKULTAT STELLT SICH VOR

日本語 | English

Unsere Fakultät wurde im Jahre 1995 im Zuge der Neuorganisation der geisteswissenschaftlichen Fakultät als „Fachbereich Japanische Philosophiegeschichte der Geistes- und Kulturwissenschaften“ eingerichtet. Im folgenden Jahr wurde der Graduiertenkurs (für Magistranden und Doktoranden) als „Fachbereich Japanische Philosophiegeschichte im Hauptfach Geistes- und Kulturwissenschaften“ eingerichtet.

In unserem Fachbereich liegt der Forschungsschwerpunkt auf der Entstehung und Entwicklung der japanischen Philosophie seit der Meiji-Zeit. Damals trafen japanische Denker erstmals auf westliche Philosophie; wie näherten sie sich dieser, was problematisierten sie, und wie brachten sie aus deren Inhalten und der Konfrontationen mit dieser etwas Eigenständiges hervor? Prozesse dieser Art sind der wichtigste Forschungsgegenstand.

In der Philosophiegeschichte, genauer gesagt in der „Geschichte der Philosophie,“ ist es sowohl möglich, durch die Betonung der „geschichtlichen“ Ebene den Spuren der denkerischen Entwicklung von beispielsweise Nishida Kitaro, Tanabe Hajime oder auch Watsuji Tetsuro zu folgen und daraus Fragen zu Tage zu fördern, als auch umgekehrt durch die Betonung der „philosophischen“ Ebene anhand des Denkens japanischer Philosophen über Themen wie Sprache, den Korper, das Selbst oder die Geschichte Probleme zu entwickeln. Durch solche Betrachtungen Richtungen zu suchen, in die sich die kulturelle und denkerische Kreativität Japans wenden kann, ist ebenso Aufgabe unserer Forschungen.

In diesem Sinne ist es notwendig, das Blickfeld nicht nur auf die japanische Philosophie zu beschränken, sondern auch über Interesse und Kenntnisse bezüglich der europäischen und amerikanischen Philosophie zu verfugen und die japanische Philosophie in einem weiten Blickfeld zu betrachten. Das Gros der japanischen Philosophie entstand aus der Konfrontation mit den Philosophien Europas und Amerikas oder indem diese als Sprungbrett genutzt wurden; sie kann nicht ausreichend verstanden werden, ohne ein Verstandnis europäischer und amerikanischer Philosophie. Auch die Beurteilung der kreativen Arbeit japanischer Philosophen ist nur aus einem solchen Kontext heraus möglich.

Auf der anderen Seite wurde die Formierung japanischer Philosophie jedoch uberhaupt erst ermöglicht auf der denkerischen und kulturellen Tradition Japans oder Ostasiens, und es ist von groser Bedeutung, diesen Traditionen und dem Verhältnis zu ihnen Beachtung zu schenken. Weiterhin ist die vergleichende Erforschung von europäischer oder amerikanischer und japanischer Philosophie oder auch asiatischer und japanischer Philosophie eine wichtige und aktuelle Aufgabe; auch Forschungen in diesen Themengebieten müssen aktiv vorangetrieben werden.


Copyright © 2004 京都大学大学院文学研究科日本哲学史研究室 StatCounter - Free Web Tracker and Counter